SpeedflyingSpeedflying

Erweiterung des Gleitschirm-Brevets

Seit dem 1.1.2008 braucht man eine Erweiterung des Gleitschirmbrevets, um legal Speedflying zu betreiben.

Die gesamte Ausbildung inklusive Prüfung kann bei einem Speedflying-Instruktor abgelegt werden. Hier findest Du eine Liste mit allen Instruktoren.

 

Bitte halte Dich beim Speedflyen immer an den Speedflying-Verhaltenskodex !

CIRS - critical incident reporting system

In Zusammenarbeit mit Speedflying Interlaken betreiben wir eine Datenbank, wo Du alle heiklen Vorfälle oder Unfälle beim Speedflying melden kannst. Je mehr Meldungen wir erhalten, umso eher können wir Erkenntnisse für die Prävention gewinnen. Melde uns also bitte alle kritischen Vorfälle. Du kannst das auch anonym tun.

zum critical incident reporting system (CIRS)

Empfehlung des SHV

Empfehlung bezüglich Schirmgrösse und Erfahrung:
Speedflying-Schirme die kleiner sind als 11 m² oder eine höhere Flächenbelastung als 8 kg/m² haben, sollten erst nach 2 Jahren Praxis im Fliegen von Speedflyern geflogen werden.
(Zeit ab Speedflying-Erweiterung, Flächenbelastung = Startgewicht / ausgelegte Fläche)

 

Halte Dich ausserdem immer an die 10 safety rules !

 

Regeln für ausländische Speedflyingpiloten

Ausländische Speedflyingpiloten benötigen in jedem Fall die Breveterweiterung, um legal Speedflying zu betreiben. Da im Speedflying international noch keine einheitlichen Regelungen herrschen (wie z.B. der IPPI Level beim Gleitschirmfliegen), ist diese Breveterweiterung für allle Piloten zwingend. Dies unabhängig davon ob sie in der Schweiz wohnhaft sind.

Als Basisbrevet gilt das Gleitschirmbrevet. Hierzu gelten die üblichen internationalen Regeln: http://www.shv-fsvl.ch/ausbildung/auslaender-in-der-schweiz/

Links

Speedflying-Verein Interlaken
unter "Verein" findest Du die Speedflying-Rules der Region, mit Gebiets-Informationen.

Schnee- und Lawineninfo